Messdaten Luft-Qualität

Luft- Qualitäts- Faktoren und ihr Einfluss

Die Luftqualität hat einen grossen Einfluss auf Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und Ihre Leistungsfähigkeit was bei Training und Entspannung gut spürbar ist. Bei guter Luft trainiert und entspannt es sich besser! Die gesamte Zuluft (Frischluft) und Umluft im Fitness Island wird gefiltert und von Staub, Russ, Insekten, Parasiten und Pollen befreit. Bei uns gibt es keinen Heuschnupfen und wir sind überzeugt, dass wir weit herum die beste Luftqualität bzw. die beste Lufthygiene bieten. Die aktuellen Luftparameter werden auf unserer Webseite und auf den Bildschirmen im Gebäude angezeigt. Sie können sich über die Werte also jederzeit vergewissern.

Luft-Qualität und Corona wie andere Viren

Die Luftqualität hat einen direkten Einfluss auf die Ansteckungsrate mit Viren wie Corona, Grippe usw. Das ist bekannt. Je tiefer der CO2 Gehalt in der Luft je geringer ist die Ansteckungsgefahr weil das Ansteckungsrisiko mit dem CO2 Gehalt in der Luft korreliert. Weitere Massnahmen wie grosse Abstände durch grosszügige Raumverhältnisse, möglichst wenig Türgriffkontakte weil automatische Türen, intelligente Steuerung der Garderobenkasten für möglichst grosse Abstände zwischen gleichzeitg anwesenden Personen senken die Ansteckungsgefahr zusätzlich.  

Lufttemperatur in Grad Celsius

Die Temperatur hat einen grossen Einfluss auf das Wohlbefinden weil die Kühlung von unserem Körper über die Lufttemperatur erfolgt, neben der Luftfeuchte. Eine zu tiefe Temperatur führt zum frieren wenn der Körper z.B. bei leichter Tätigkeit zu wenig Wärme produziert um den Wärmeverlust auszugleichen; eine zu hohe Temperatur zu übermässigen Schwitzen. Bei Fitness Island sind die Lufttemperaturen in jedem Bereich auf die jeweiligen Tätigkeiten/ Nutzungen angepasst: Trainingsräume ca. 20 Grad, Restaurant 22 Grad, Umkleide Damen 26 Grad, Umkleide Herren 24 Grad, Wellness Badbereich 33 Grad (1 Grad über Wassertemperatur Sportbad). Die Raumtemperatur wird über die Zulufttemperatur (schnelles System) und über die TABS (geheizte/ gekühlte Betonbauteile/ langsames System) geregelt.

Luftfeuchte in % (relativ)

Die Luftfeuchte hat einen grossen Einfluss auf die Kühlung unseres Körpers. Je höher die Luftfeuchte je weniger Wasser (Schweiss) kann von der Körperoberfläche verdunsten was zu weniger Kühlung und noch mehr schwitzen führt. Die Leistung nimmt infolge Ueberhitzung ab und die Kleider werden mehr "nass". Eine hohe Luftfeuchte nennt man auch "schwül"; zudem fördert eine Luftfeuchte von 60-80% die Schimmelbildung. Im Fitness Island versuchen wir die Luftfeuchte trotz hohen Lasten (Trainingsräume mit schwitzenden Personen, Poolanlagen im Indoorbereich, kühle Räume bei heissen schwülen Sommertagen) genügend tief zu halten was uns bzw. unseren Systemen ja auch meistens gelingt...

Luftqualität in ppm CO2

Der CO2 Gehalt ist ein guter Indikator für die Raumluftqualität. Je nachdem wen man fragt werden etwas unterschiedliche Richtwerte angegeben. Die Lungenliga Schweiz sagt, bis 1400ppm ist eine gute Luftqualität, 1400-2000ppm eine mittlere Luftqualität und über 2000ppm eine schlechte Luftqualität. Wir bei Fitness Island regeln die Luftqualität im Bereich von 500-1000ppm. Werte über 1000ppm können während kurzer (Spitzen-) Zeit erreicht werden jedoch versuchen wir immer unter 800-1000ppm zu halten. Die Aussenluft hat eine Gehalt von ca. 400ppm CO2 und der Mensch atmet ca. 40 ppm aus. Je tiefer der CO2- Gehalt in der Luft je weniger verbraucht ist also die Raumluft und je weniger Belastungen aus der menschlichen Atmung wie Viren kann diese überhaupt aufweisen. Kommt noch hinzu, wass wir über Umluftsysteme die Luft zusätzlich fein filtern und ionisieren was Viren etc. entfernt und abtötet.

Mit dem CO2- Gehalt ist es wie mit der Luftfeuchte und Temperatur: Die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden nehmen einfach ab wenn die Werte nicht mehr optimal sind und ohne aktive nach CO2 gesteuerte Lüftung werden innert kurzer Zeit schon mit wenigen Personen auch in einem grossen Raum sehr hohe inakzetable CO2- Werte erreicht.

Zuluftmenge (gefilterte Frischluft) in m3/ Std.

Die Zuluftmenge wird in Abhängigkeit vom CO2 Gehalt in der Raumluft und der Luftfeuchte geregelt. Je höher die Luftfeuchte und/ oder je höher der CO2- Gehalt in der Luft je mehr frische gefilterte, entfeuchtete (je nach Aussenfeuchte) und temperierte Luft wird zugeführt.

Abluftmenge in m3/ Std.

Die Abluftmenge wird in Abhängigkeit der Zuluft geregelt damit die verbrauchte Luft in der richtigen Menge abgesogen wird damit im Raum eine optimale Durchstörmung wie auch Druckverhältnisse stattfinden. Z.b. herrscht in der Feuersauna eine leichter Ueberdruck an Zuluft damit kein Rauch aus dem Feuer in den Raum gelangt.